Tipps zum Umgang mit Traubenzucker (Glucose)

Bei Fructoseintoleranz werden Sie generell auf den normalen Haushaltszucker verzichten müssen, wenn Sie keine Lust auf unangenehme Nebenwirkungen haben. Als Alternative bietet sich Traubenzucker (Glucose) hervorragend an.

Traubenzucker bekommt man mittlerweile in fast jedem Supermarkt in praktischen 500 Gramm Packungen zu kaufen. Er ist zwar ein wenig teurer als normaler Haushaltszucker, jedoch wird Ihr Körper es Ihnen danken, wenn Sie bei einer Fructoseintoleranz ab sofort nur noch mit Traubenzucker süßen.

Verhältnis Haushaltszucker zu Traubenzucker (Glucose)

Traubenzucker hat von sich aus eine geringere Süßkraft, als der normale Zucker, so dass sie bei Rezepten die beizufügende Menge entsprechend anpassen müssen. In der Regel ist das Verhältnis ca. 1 zu 3. Das heißt für einen Anteil Haushaltszucker benötigen Sie 3 Anteile Traubenzucker.

Der Einfachheit halber finden Sie hier eine kleine Auflistung mit den gängigsten Mengenangaben.

Haushaltszucker Traubenzucker (Glucose)
50 Gramm 70 Gramm
100 Gramm 140 Gramm
150 Gramm 200 Gramm
200 Gramm 280 Gramm
250 Gramm 340 Gramm
300 Gramm 400 Gramm

Viele Menschen die an den normalen Haushaltszucker gewöhnt sind und nicht an Fructoseintoleranz “erkrankt” sind, finden die Speisen bei diesem Verhältnis jedoch nicht “Süß” genug, so dass Sie evtl. auf ein Verhältnis von 2 zu 3 aufstocken sollten.

Zur Not hilft auch es auch, wenn man einfach das Essen, was man gerade zubereitet, probiert und anschließend dann bei Bedarf ein wenig nachsüßt.